Die Arbeit beginnt im Weinberg. Klima, Topographie und Böden sind das natürliche Umfeld der Rebe. Dieses Umfeld zu pflegen und möglichst naturnah und schonend zu bearbeiten, das ist eine entscheidende Aufgabe.

Durch umweltfreundliche Arbeit im Weinberg wird dazu beigetragen, dass das biologische Gleichgewicht der Rebe auf natürliche Weise gefördert wird. Grünsaat zwischen den Rebzeilen reguliert den Luft- und Wasserhaushalt im Boden, fördert die Humusbildung, schützt vor Erosion und ist willkommener Lebensraum für Nützlinge.

Vorrangig und gezielt werden organische Düngemittel eingesetzt. Biologische Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen setzen sich immer mehr durch. Rechtzeitig durchgeführte und gezielte Laubarbeiten fördern zudem die Licht- und Luftdurchlässigkeit und beugen dem Befall von Schädlingen und Krankheiten der Trauben vor. Das unsere Weine nur so gut sein können, wie unsere einzelnen Lagen, ist ganz klar.
Terroir, das ist das Stichwort, das in der gesamten modernen Önologie einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Bodenbeschaffenheiten und Mikroklima der jeweiligen Einzellagen bestimmen die Wahl der Rebsorten.